NEWS‎ > ‎

Zwei U16-Begegnungen für die Young Gunners

veröffentlicht um 04.11.2018, 07:14 von Thomas Marschall
Bereits am Donnerstag feiern die wU16 Gunners Girls zu Hause einen klaren Sieg gegen die Steyrer Junghexen, am Samstag verlangen die mU16 Young Gunners trotz körperlicher Unterlegenheit den Timberwolves bis zu großen Pause alles ab.

Österreichische Meisterschaft wU16
Oberwart Gunners - DBK Steyrer Junghexen: 100:41 (25:11, 21:14, 29:6, 25:10)
[Galerie]

Werfer Oberwart Gunners: Foxhall 30, Horvath Nina 19, Lajtai 10, Sanseovic 10, Horvath Cora 9, Nierer 8, Dragosits 6, Duchon 4, Kovaschitz 4
Werfer DBK Steyrer Junghexen: Munk 12, Mayrhofer 11, Spanring 6, Talas 6, Alisic Anesa 2, Celic 2, Haussteiner 2

Die Gunners Girls beginnen das Spiel gegen die Steyrer Junghexen mit hoher Intensität und einer Top-Leistung. Bis zur fünften Spielminute liegen die Oberwarterinnen 11:0 voran. Jetzt können auch die Gäste aus Steyr anschreiben. Bis zum Ende des ersten Viertel können die Junghexen phasenweise das hohe Tempo der Gunners mitgehen. Mit 25:11 gewinnen die Heimischen das erste Viertel. Zu Beginn des zweiten Viertel zeigt das Pressing der Oberwarterinnen ihre Wirkung. Innerhalb von sechs Spielminuten legen sie einen 16:0-Run aufs Parkett und schließen die erste Halbzeit mit 46:25 ab. Im dritten Viertel spielen beide Mannschaften weiterhin mit einer hohen Rotation. Die Burgenländerinnen haben das abgeklärtere Spiel und sorgen für klare Verhältnisse. Bis zum Schlussviertel schaffen es die Gunners Girls die Konzentration hoch zu halten und gewinnen hochverdient mit 100:41

Österreichische Meisterschaft mU16
Vienna DC Timberwolves - Oberwart Gunners: 90:59 (13:20, 22:13, 30:14, 25:12)
[Galerie]

Werfer Oberwart Gunners: Mader Vinzenz 34, Grasmuk Luka 13, Köppel Florian 10, Schitter Aaron 2, Jankovits David 2, Kirnbauer Max, Marschall Noel

Die Young Gunners sind mit kleinem Kader und mehreren U14-Spielern zu Gast bei den Timberwolves. Der Größenunterschied zwischen den Spielern der Teams lässt ein einseitiges Spiel erwarten; doch die Young Gunners wollen das nicht zulassen. Und so sind es auch die Oberwarter, die das erste Viertel mit viel Energie und hohem Tempo für sich entscheiden: die Burgenländer gehen mit plus sieben in die erste Pause. Im zweiten Viertel gelingt es den Timberwolves mit intensiver Defense die Führung zu übernehmen. Die Gunners lassen sich aber nicht abschütteln und bleiben bis zur großen Pause bei minus zwei in Schlagweite. Die zweite Halbzeit beginnen die Hausherren mit zehn Punkten in Folge – nun macht sich bei Oberwart schon langsam die kurze Bank bemerkbar. Die Young Gunners stecken aber nicht auf und punkten ihrerseits immer wieder mit schönen Aktionen. Auch in der Defense arbeiten sie weiter hart, können die größeren Gegner aber nicht wie gewünscht in Schach halten. Am Ende gewinnen die Timberwolves verdient mit 90:59; aber auch die Oberwarter haben sich mit einer starken Leistung präsentiert.

Fazit Coach Kurt Leitner: Insgesamt bin ich mehr als zufrieden mit der Leistung der Burschen. Trotz der klaren Unterlegenheit, was die Körpergröße betrifft, haben wir heute eine solide Leistung gezeigt und vor allem in der ersten Halbzeit den Gegner voll gefordert.
Comments