NEWS‎ > ‎

Zwei Spiele für die Young Gunners am Cup-Wochenende

veröffentlicht um 25.03.2019, 14:01 von Thomas Marschall
Das Landesliga-Team siegt am Freitag auswärts in Eisenstadt, da mU14-Team verliert zu Hause gegen die Gäste aus Jennersdorf.

Burgenländische Meisterschaft mU14
Oberwart Gunners - Jennersdorf Blackbirds: 30:89 (4:22, 10:27, 1:22, 15:18)
[Galerie]

Werfer Oberwart Gunners: Fülöp Lukas 9, Marschall Noel 6, Jankovits David 6, Schitter Aaron 5, Prokop Benedikt 2, Fank Michael 1, Kirnbauer Max 1, Fülöp Matthias, Nowak Jonas

Die Young Gunners starten entschlossen und mit viel Energie in das Spiel, trotzdem sind es die Gäste, die zuerst punkten. Das erste Viertel der Gunners ist von Wurfversuchen, die durch Fouls gestoppt werden und einigem Pech im Abschluss geprägt. Somit stehen am Ende des ersten Viertels nur vier Punkte am Konto der Heimischen, während sich die Jennersdorfer mit 22 Punkte bereits absetzen konnten. Die Young Gunners lassen aber weder die Köpfe hängen, noch lassen sie es an Einsatz fehlen. Auch wenn der Vorsprung der Gäste weiter wächst, kämpfen sie beherzt weiter und zeigen immer wieder schöne Aktionen und gutes Zusammenspiel unter Korb. Kleine Fehler und Unsicherheiten der Gastgeber nutzen die Südburgenländer sofort aus, und punkten ihrerseits, mehrfach auch durch Schnellangriffe. Im letzten Viertel verbuchen die Gunners nochmal einige Punkte und gestalten den Abschnitt beinahe ausgeglichen. Der Sieg geht verdient an die Gäste aus Jennersdorf.

Burgenländische Herren Landesliga
Eisenstadt Warriors - Oberwart Gunners: 63:90 (11:28, 19:20, 11:19, 22:23)

Werfer Oberwart Gunners: Abou-Ahmed Magdy 21, Kampel Lukas 13, Kawalek K. 13, Cermak Christoph 12, Reiterer Stefan 11, Schrittwieser Lukas 8, Schuecker Paul 7, Cortie Sebastian 5, Marschall Jonas, Brindlinger Florian

Von Beginn weg übernehmen die Gunners das Spiel und lassen sich die Führung auch nicht mehr nehmen. Im zweiten Viertel bauen sie den Vorsprung auf bis zu 25 Punkte aus, bevor etwas Sand ins Getriebe kommt und die Gastgeber auf 30:48 verkürzen. Nach der Pause bauen die Oberwarter den Vorsprung nochmal aus und bringen im letzten Abschnitt den Sieg routiniert über die Distanz.
Comments