NEWS‎ > ‎

Zwei Siege für unser U19-Teams

veröffentlicht um 09.02.2020, 04:34 von Thomas Marschall
Während die Gunners Girls mit einem ungefährdeten Sieg gegen die Timberwolves wieder auf die Siegerstraße zurückkehren, müssen die mU19 Young Gunners ebenfalls gegen die Timberwolves in die Verlängerung.

Basketball Superliga wU19
Oberwart Gunners - Vienna DC Timberwolves: 81:40 (16:11, 26:15, 19:8, 20:6)
[Galerie]

Werfer Oberwart Gunners: Foxhall Erin 20, Lajtai Livia 16, Horvath Cora 13, Duchon Cornelia 10, Sanseovic Tena 8, Dragosits Lea 8, Nierer Jezabel 4, Horvath Nina 2
Werfer DC Timberwolves: Kindl 12, Grbic 9, Dumancic 7, Khamis L. 4, Tatzber 4, Khamis S. 2, Heinz 2

Die Gunners Girls erspielen sich gegen die Timberwolves einen Start-Ziel-Sieg. Lediglich im ersten Viertel können die Wienerinnen mit den Oberwarterinnen mithalten. Am Ende des ersten Viertel liegen die Gunners Girls schon mit 16:11 vorne. Mit konstanter Defense bauen sie den Vorsprung bis zum Ende des zweiten Viertel auf 42:26 aus. Zu Beginn des dritten Viertels sind es zuerst die Gäste die besser ins Spiel finden, aber durch ein Timeout von Coach Yao Schaefer wird der Rhythmus der Wienerinnen unterbrochen. Durch gutes Ball-Movement finden die Gunners Girls immer wieder freie Mitspielerinnen und deswegen können sich die Oberwarterinnen immer weiter absetzen. Am Ende spielen die Gunners Girls die Partie ungefährdet zu Ende und gewinnen mit 81:40.

​Coach Yao Schaefer, Gunners Girls Oberwart: „Dafür, dass wir krankheitsbedingt zwei Wochen kein Mannschafstraining abhalten konnten, bin ich mit unserer gezeigten Leistung zufrieden.“


Coach Aldin Saracevic, DC Timberwolves: „Es ist uns nur für eine ganz kurze Phase gelungen, offensiv und defensiv das aufs Feld zu bringen, was wir uns vorgenommen haben. Wir müssen schauen, sobald wir das Team wieder komplett haben, dass wir an unseren Defiziten arbeiten, damit wir eine Chance haben auf’s Final Four.“


Basketball Superliga mU19
Oberwart Gunners - Vienna DC Timberwolves: 109:100 n.V. (24:14, 22:25, 17:28, 29:25, 17:8)
[Galerie]

Werfer Oberwart Gunners: Simmel Dominik 29, Abou-Ahmed Magdy 24, Blazevic Stefan 21, Horvath Mate 20, Cortie Sebastian 9, Pasterk Valentin 3, Hodzic Edin 2, Mader Vinzenz 1, Jankovits Jonas
Werfer Timberwolves: Sison 27, Pietersen 22, Krejza 16, Brunner 11, Fobi 7, Sufi 6, Tabib 6, Hofbauer 5

Zu Beginn des Spielt scheint es, als würde sich die Begegnung vom Tabellenführer und dem unmittelbaren Verfolger zu einer einfachen Sache für die Young Gunners entwickeln. Im zweiten Viertel gelingt es den Gästen aus Wien aber, den Rückstand zu verkürzen. Nach der Pause starten die Young Gunners ganz schlecht und die Timberwolves scoren für 16 in Folge. Die Oberwarter liegen 48:57 zurück. Mit zahlreichen Punkten von der Freiwurflinie und zwei Dreiern kämpfen sich die Oberwarter, die auch heute auf einige kranke und verletzte Spieler verzichten müssen, wieder heran. Eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit führen die Oberwarter mit plus vier, in der letzten Minute verwerten aber die Gäste einen Dreier zum 92:90. Im letzten Angriff wird Dominik Simmel gefoult – er verwertet die beiden Freiwürfe souverän und erzwingt somit eine Overtime. Dort haben die Gunners das bessere Ende für sich und machen mit einer 11:0-Schlussoffensive den Sack zum 109:100 zu.

Kristijan Nikolic, Young Gunners Oberwart: Es war heute ein Spiel der Runs, wir sind im dritten Viertel ganz schlecht gestartet und haben einen 0:16-Run kassiert, sind dann aber wieder zurückgekommen. Am Ende hätte jeder das Spiel gewinnen können. Wir haben dann die Big Points gemacht und so den Sieg geholt.

Hubert Schmidt, Vienna DC Timberwolves: Wir haben sehr schlecht begonnen, und waren, obwohl wir wirklich ersatzgeschwächt waren, zur Pause noch in Schlagdistanz. In der zweiten Hälfte haben wir super gespielt, es aber verabsäumt, in der regulären Spielzeit, wo wir klare Vorteile gehabt haben, das zu beenden. In der Overtime hat ein Foul am Dreier, das etwas umstritten war und im Endeffekt zu einem 5-Punkte-Spiel geworden ist, das Spiel entschieden.
Comments