NEWS‎ > ‎

Zwei Heimsiege und ein beherzter Kampf in Klagenfurt

veröffentlicht um 09.12.2018, 10:14 von Thomas Marschall
Am Samstag unterliegen die mU16 Young Gunners in der ÖMS in Klagenfurt, am Sonntag gewinnen zuerst die Gunners Girls das Spitzenspiel der wU16 ÖMS und danach siegen die mU19 Gunners in einer spannenden Partie gegen Jennersdorf.

Österreichische Meisterschaft wU16
Gunners Girls - Basket Flames: 85:57 (21:15, 13:14, 21:12, 30:16)

Werferinnen Gunners Girls: Dragosits Lea 18, Foxhall Erin 16, Horvath Cora 14, Horvath Nina 14, Lajtai Livia 11, Sanseovic Tena 6, Grasmuk Lisa 4, Kovaschitz Anja 2, Nierer Jezabel 2

Werferinnen Basket Flames: Vukicevic 26, Khamis 10, Rödhammer 7, Morelli 4, Katoch 4, Pema 4, Rossmann 2

Im Heimspiel der Oberwarter gegen die Basket Flames entwickelte sich von Beginn weg ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die heimischen Gunners: 21:15 nach dem ersten Viertel. Die Anfangsphase des zweiten Viertels gehörte den Basket Flames, die ein ums andere Mal unter dem Korb Punkte machen konnten und auf 25:22 herankommen. Die Oberwarterinnen, jetzt angetrieben von ihrem schnellen Umschaltspiel, legen einen 7 Punkte Run aufs Parket. Zwei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit machen die Gunners Girls zu viele Fehler und anstatt den Vorsprung auszubauen, lassen sie die Flames auf 34:29 herankommen.
Nach der Pause spielen die Heimischen ihren vielleicht schönsten Basketball, bei 43:31 zwingen sie die Flames ein Time Out zu nehmen. Die Wienerinnen wollen sich nicht geschlagen geben und bleiben auf 55:41 an den Oberwarterinnen dran. Im letzten Viertel aber müssen die Wienerinnen dem hohen Tempo, das beide Mannschaften vorlegten, Tribut zollen. Am Ende spielen die Gunners Girls ein sicheres 85:57 nach Hause.
Ein Kompliment geht an die Flames, die drei Viertel lang den Oberwarterinnen ein tolles Spiel lieferten.
Die Burgenländerinnen schließen mit diesem Sieg die Hinrunde der österreichischen Meisterschaft mit sieben Siegen bei null Niederlagen eindrucksvoll ab.

Österreichische Meisterschaft mU16
Kos Celovec - Oberwart Gunners: 111:66 (29:19, 24:15, 24:16, 34:16)

Werfer Oberwart Guners: Grasmuk Luca 31, Mader Vincenz 15, Prokopp Tobias 15, Köppel Florian 4, Marschall Noel 1, Schitter Aaron, Fülöp Lukas, Kirnbauer Max, Jankovits David.

In der österreichischen Meisterschaft trafen die Oberwarter mU16 und Kos Celovec in Klagenfurt aufeinander.
Das Spiel fangen die Young Gunners überraschend gut an und spielen eine ausgeglichene Partie im ersten Viertel. Da die Gastgeber die körperliche Überlegenheit teilweise gut genützt haben, können die Oberwarter nicht näherkommen und so führen die Klagenfurter bis zur großen Pause deutlich mit plus 19.
Der physische Kampf kostete viel Kraft und so konnten die Young Gunners in der zweiten Hältfe das Leben der Klagenfurter nicht mehr schwerer machen. Die jungen U14-Spieler kämpften auch mutig mit.

Fazit Coach Takó Balázs: Unser Ziel war heute gegen die starken Klagenfurter ein gutes Spiel abzuliefern, was uns drei Viertel lang gut gelungen ist. Leider waren wir körperlich unterlegen, was besonders im letzten Viertel deutlich geworden ist.

Burgenländische Meisterschaft mU19
Oberwart Gunners - Jennersdorf Blackbirds: 84:71 (21:20, 24:16, 17:22, 27:23)
[Galerie]

Werfer Oberwart Gunners: Blazevic Stefan 17, Simmel Dominik 16, Cortie Sebastian 12, Reiterer Stefan 12, Kampel Lukas 9, Marschall Jonas 7, Abou-Ahmed Magdy 4, Tanczos David 3, Schrittwieser Lukas 2, Brindlinger Florian 2, Hainisch Jakob, Grilz Sandro

Werfer Jennersdorf: Horvath 27, Haiszan 27, Böö 6, Gerbvasits 6, Ujvary 5

Die Young Gunners starten gut ins Südburgenland-Derby gegen die Blackbirds. Ihre ersten sechs Punkte erspielen sie mit schönen Aktionen direkt unterm Korb. Nach acht Minuten liegen die Oberwarter bei 21:12 schon vermeintlich komfortabel voran. Doch dann kommt Sand ins Offensiv-Getriebe der Heimischen, während die Gäste Korb um Korb machen. So endet das erste Viertel fast ausgeglichen mit 21:20. Der zweite Abschnitt verläuft besser für die Oberwarter, nun bauen sie den Vorsprung wieder aus. Mit 45:36 gehen die Teams in die Kabine.
Die Gäste haben aber nicht vor, die Partie den Young Gunners zu überlassen. Sie nutzen jeden Fehler der Oberwarter aus, bringen die Gunners mit Druck in der Verteidigung aus dem Konzept und arbeiten sich Korb um Korb wieder heran. In der 28. Minute übernehmen die Jennersdorfer zum ersten Mal die Führung, punkten nun dreimal in Folge für drei und halten so die Partie spannend. Bis fünf Minuten vor Ende wechselt die Führung mehrmals, das Momentum scheint nun auf Seiten der Gäste zu liegen. Doch nun sind es die Oberwarter, die nicht daran denken, die Begegnung verloren zu geben. Sie verteidigen mit viel Energie, spielen als Team, erarbeiten sich freie Würfe. Die Anstrengungen werden nun vom nötigen Wurfglück belohnt, und so beenden die Oberwarter die Partie mit drei Dreiern in Folge und einem letztlich klaren 84:71-Sieg.

Comments