NEWS‎ > ‎

Young Gunners holen ersten Ing. Hadek-Turniersieg

veröffentlicht um 14.09.2019, 13:12 von Thomas Marschall
Die U19 Young Gunners holen sich den Turniersieg des ersten Ing. Hans Hadek Gedenkturniers. Im Finale besiegen sie ihre Alterskollegen von Falco Szombathely. Die Plätze 3 und 4 gehen an UBSC Raiffeisen Graz bzw. BC Hallmann Vienna.

mU19 Hans Hadek Gedenkturnier
Falco Szombathely – UBSC Graz: 59:46 (21:12, 13:10, 11:13, 14:11)

Schon früh in der ersten Begegnung des Tages erspielen sich die Ungarn eine komfortable Führung. Im weiteren Spielverlauf können die Grazer zwar mithalten, den Rückstand aber nicht mehr wesentlich verkleinern. Erst Beginn der zweiten Hälfte gelingt den Grazern ein Run zum 34:30, doch Szombathely findet die passende Antwort und vergrößert den Vorsprung wieder. Diesen lassen sie sich auch nicht mehr nehmen und so gewinnen die Gäste aus Ungarn das erste Spiel des Tages.



mU19 Hans Hadek Gedenkturnier
Young Gunners – BC Vienna: 81:48 (24:12, 22:14, 14:14, 21:8)

Die Gunners beginnen „wie aus Kanonen geschossen“ und liegen Mitte des ersten Viertels mit 21:2 voran. Dann finden die Gäste auch langsam ins Spiel und verkürzen auf 24:12. Das zweite Viertel verläuft nicht mehr ganz so einseitig, die Oberwarter bauen den Vorsprung aber trotzdem auf 46:26 aus. In der zweiten Spielhälfte machen die Gunners weiter viel Druck in Defense, punkten aus Schnellangriffen und aus jeder Lage. Mit einem deutlichen Sieg fixieren sie den Einzug ins Finale des ersten Turniers in Gedenken an den Vereinsgründer Ing. Hans Hadek.  



mU19 Hans Hadek Gedenkturnier - Spiel um Platz 3
UBSC Graz – BC Vienna: 41:36 (13:12, 13:11, 6:7, 9:6)

Lange verläuft das Spiel um Platz drei ausgeglichen, keines der Teams kann sich klar absetzen. Im zweiten Viertel erhöhen die Grazer den Vorsprung auf 5 Punkte, aus Freiwürfen und mit dem ersten Korb nach der Pause sind die Wiener aber wieder auf minus eins heran. Vor dem letzten Abschnitt steht es plus zwei für Graz. Vienna gelingt noch der Ausgleich, doch dann kann Graz mit einem 9:0 im letzten Viertel die Vorentscheidung herbeiführen und schließlich den dritten Platz mit nach Hause nehmen.




mU19 Hans Hadek Gedenkturnier -Finale
Young Gunners – Falco Szombathely 61:56 (17:10, 16:15, 19:9, 9:22)

Für den ersten Korb im Spiel sorgt Magdy Abou-Ahmed. Die Young Gunners zeigen ein schnelles Spiel, mit dem die Gäste nicht mithalten können. So ziehen die Young Gunners auf 10:2 davon. Gegen Ende des ersten Viertels wird es etwas spannender, doch das Team von U19-Coach Kristijan Nikolic liegt nach 10 Minuten klar mit 17:10 voran.
Ins 2. Viertel starten die Young Gunners mit einem Dreipunkter von Florian Brindlinger. Weiterhin agieren die Heimischen entschlossener und halten damit die Gäste zunächst auf Distanz. Viel Spielzeit gibt es für die Youngsters im Superliga-Kader. Als die Gäste durch Fehler der Gunners zu Körben kommen, nimmt Kris Nikolic ein Timeout. Jetzt stimmt die Konzentration wieder. In die Halbzeitpause geht es mit 33:25.
Im 3. Viertel nimmt das Spiel erst nach punktelosen Minuten Fahrt auf. Die Young Gunners führen nach 6 Minuten 41:32. Die Gäste lassen viele Punkte an der Freiwurflinie liegen. Für eine zweistellige Führung (43:32) sorgt Stefan Blazevic, der sich jetzt immer mehr in Szene setzt. Ein Dreipunkte von Geburtstagskind Sebastian Cortie zum 50:34 ist die Vorentscheidung. Jetzt sind auch die Gäste sehr fehleranfällig.
Mit 8 Punkten in Serie starten die Gäste eine Schlussattacke. Nach 3 Minuten muss Kris Nikolic die Reihen seines Teams neu ordnen und ruft zum Timeout. Der Sturmlauf der Gäste ist dennoch nicht gestoppt. 4 Minuten vor dem Ende steht es 53:46. Am Ende ist der deutliche Vorsprung geschmolzen. 18 Sekunden vor dem Ende steht es 59:56. Blazevic bleibt von der Freiwurflinie fehlerfrei und das Spiel ist vorüber - die Young Gunners gewinnen das erste Hans Hadek Gedenkturnier!
Comments