NEWS‎ > ‎

Young Gunners bei der ISF-Schulweltmeisterschaft

veröffentlicht um 02.05.2017, 10:10 von Thomas Marschall   [ aktualisiert: 02.05.2017, 11:38 ]
Die Young Gunners beenden im Team des BG/ BRG/BORG Oberschützen für Österreich die Gruppenphase der Basketball-Schulweltmeisterschaft ohne Sieg.

Im ersten Spiel unterliegen die Österreicher relativ deutlich dem späteren Gruppensieger Dänemark. Im Spiel gegen den Iran gehen die Young Gunners im ersten Viertel in Führung und starten bei 28:28 ins letzte Viertel. Am Ende fehlt das notwendige Quäntchen Glück und auch diese Partie geht - wenn auch denkbar knapp mit minus Zwei - verloren. Im letzten Spiel der Gruppenphase macht sich der kleine und junge Kader bemerkbar. Gegen Lettland fehlt die Energie und so müssen sich die Österreicher auch im dritten Spiel geschlagen geben. Wenn man berücksichtigt, dass mit Jakob Szkutta und Lukas Kampel zwei Spieler fehlen und dass fünf Spieler des jüngsten Jahrgangs im Kader stehen, kann man die Leistung der Young Gunners bei dieser hochkarätigen Sportveranstaltung nicht hoch genug einschätzen.

Bilder: ISF WSC BasketBall

Dänemark-Österreich: 84:44 (27:19, 18:4, 20:9, 19:12)

Werfer Österreich: Linzer Thomas 11, Schuecker Paul 9, Knessl Jonathan 9, Cermak Christoph 8, Abou-Ahmed Magdy 5, Blazevic Stefan 2, Hainisch Jakob, Jankovits Jonas, Marschall Jonas, Reiterer Stefan

Österreich-Iran: 41:43 (15:9, 8:11, 5:8, 13:15)

Werfer Österreich: Cermak Christoph 17, Knessl Jonathan 10, Linzer Thomas 8, Schuecker Paul 4, Reiterer Stefan 2, Hainisch Jakob, Blazevic Stefan, Jankovits Jonas, Marschall Jonas, Abou-Ahmed Magdy

Lettland-Österreich 52:32 (17:9, 16:5, 11:10, 8:8)

Werfer Österreich: Schuecker Paul 12, Knessl Jonathan 10, Abou-Ahmed Magdy 3, Linzer Thomas 3, Hainisch Jakob 2, Reiterer Stefan 2, Blazevic Stefan, Cermak Christoph, Jankovits Jonas, Marschall Jonas

Ab morgen heißt es nun wieder vollen Einsatz zu zeigen, wenn für die Österreicher die Spiele um die Plätze 17-32 beginnen. Schon im ersten Spiel gegen Neuseeland um 9:00 ist volle Konzentration gefragt.

Comments