NEWS‎ > ‎

Young Gunners beenden Schulweltmeisterschaft mit einem Sieg

veröffentlicht um 07.05.2017, 12:09 von Thomas Marschall   [ aktualisiert: 07.05.2017, 12:14 ]
Die Young Gunners beenden im Team des BG/BRG/BORG Oberschützen die ISF-Schulweltmeisterschaft mit einem Sieg.

Nachdem die Gruppenphase und die ersten Spiele der Playoffs nicht nach Wunsch der Österreicher verlaufen sind, schließen die Young Gunners die Weltmeisterschaft mit einer guten Teamleistung in der zweiten Halbzeit und einem Sieg gegen die Mannschaft aus Indien ab.

Neuseeland-Österreich: 92:47 (21:14, 13:9, 29:10, 29:14)

Werfer Österreich: Linzer Thomas 14, Knessl Jonathan 9, Cermak Christoph 8, Schuecker Paul 8, Abou-Ahmed Magdy 6, Jankovits Jonas 2, Reiterer Stefan, Hainisch Jakob, Blazevic Stefan, Marschall Jonas

Gegen Neuseeland haben die Österreicher kein Rezept gefunden. Vor allem am Rebound waren die Neuseeländer deutlich überlegen.

Volksrepublik China-Österreich: 74:61 (22:16, 20:14, 15:5, 17:26)

Werfer Österreich: Schuecker Paul 14, Knessl Jonathan 13, Linzer Thomas 12, Hainisch Jakob 7, Cermak Christoph 6,  Blazevic Stefan 3,  Marschall Jonas 3, Abou-Ahmed Magdy 3, Jankovits Jonas, Reiterer Stefan

Die Chinesen treffen in diesem Spiel hochprozentig und bauen bis zum dritten Viertel den Vorsprung immer weiter aus. Die Österreicher geben aber nicht auf und zeigen mit starken 26 Punkten im letzten Viertel, was in ihnen steckt, wenn sie mit dem nötigen Selbstvertrauen spielen.

Irland-Österreich: 64:61 (12:14, 17:13, 10:13, 16:15, 9:6)

Werfer Österreich: Knessl Jonathan 22, Cermak Christoph 10, Abou-Ahmed Magdy 7, Linzer Thomas 6, Hainisch Jakob 5, Blazevic Stefan 5, Schuecker Paul 4, Reiterer Stefan 2, Jankovits Jonas, Marschall Jonas

Die Österreicher starten gut ins Spiel und bauen mit einem 12:0 Run die Führung kräftig aus. Danach bleibt das Spiel aber über weite Strecken knapp. Wenige Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit liegen die Österreicher mit plus 3 vorne. Den Iren gelingt aber das Notwendige und sie gleichen in der letzten Sekunde zum 55:55 aus.
Auch die Overtime ist knapp, 1 Sekunde vor Schluss steht es bei 61:61 wieder unentschieden. In der letzten Sekunde werfen die Iren von der Mittellinie Richtung Korb - der Ball findet sein Ziel und die Österreicher unterliegen äußerst knapp durch den zweiten Buzzer-Beater der Iren in diesem Spiel.

Indien-Österreich: 54:80 (14:17, 24:9, 13:29, 3:25)

Werfer Österreich: Cermak Christoph 25, Linzer Thomas 16, Schuecker Paul 11, Knessl Jonathan 9, Reiterer Stefan 8, Blazevic Stefan 6, Abou-Ahmed Magdy 3, Hainisch Jakob 2, Jankovits Jonas, Marschall Jonas

Das zweite Viertel des Spiels verschlafen die Österreicher und liegen zur Pause mit minus 12 zurück. Nach der Pause kommen sie aber mit viel Energie aus der Kabine und drehen das Spiel im dritten Viertel. In ihren letzten sechzehn Minuten des Turniers zeigen die Österreicher aggressive Defense, schnelles Spiel und eine hohe Trefferquote. Leider kommen diese Spieleigenschaften erst sehr spät im Turnier zum Vorschein, dennoch können die Österreicher stolz auf Ihre Leistung und den Einsatz bei der Weltmeisterschaft sein. Mit einem deutlichen Sieg endet das Turnier versöhnlich für die Österreicher.

Bild: Norbert Jungel

   
Bilder:  ISF WSC BasketBall


Comments