NEWS‎ > ‎

wU14: Ungefährtet ins Finale der Österreichischen Meisterschaft

veröffentlicht um 09.06.2018, 07:51 von Thomas Marschall   [ aktualisiert: 09.06.2018, 09:38 ]
Mit einem ungefährdeten Start-Ziel Sieg erreichen die Gunners Girls das Finale der Österreichischen Meisterschaft. Morgen Sonntag geht es gegen die Steyrer Junghexen um den Staatsmeistertitel.

Österreichische Meisterschaft wU14 - Semifinale
Gunners Girls - Union Döbling: 66:27 (18:8, 21:6, 16:8, 11:5)

Werfer Oberwart Gunners: Horvath Nina 19, Horvath Cora 18, Duchon Cornelia 14, Nierer Jezabel 7, Sanseovic Tena 4, Kovaschitz Anja 2, Karlicek Dorothea 2, Bodo Kinga, Tanczos Laura, Lendl Nadine

Werfer Union Döbling: Brunner Klara 6, Hofstetter Christina 6, Wiesenthal Ela 6, Herscovici Anouk 6, Baroin Lucie 2, Ilic Aleksandra 1
Die Gunners Girls starten gut ins Spiel und liegen nach wenigen Minuten mit 6:0 voran. Ein Timeout der Gäste ändert nicht viel am Spielverlauf, die Oberwarterinnen bauen den Vorsprung aus. Bei 12:2 nimmt Yao Schaefer ein Timeout, da er mit der Spielintensität seiner Mädchen nicht zufrieden ist. Das zeigt Wirkung – in den nächsten Minuten verteidigen die Mädchen konsequent und greifen entschlossen an. Mit 18:8 geht es in die erste Pause. Der zweite Abschnitt beginnt mit mehreren Turnover auf Oberwarter Seite, danach finden die Mädchen aber wieder ihren Rhythmus und erhöhen nun den Vorsprung immer weiter. Die Verteidigung auf Oberwarter Seite arbeitet nun sehr gut, die Gäste aus Döbling finden nur noch schwer den Weg zum Korb. Mit vielen erfolgreichen Angriffen punkten aber die Gunners Girls ihrerseits und gehen mit 39:14 in die Kabine.

Ein ähnliches Bild zeigt das Spiel nach der großen Pause. In den ersten Minuten sind es beinahe ausschließlich die Heimischen, die scoren. Der Abstand wird weiter vergrößert. Trotz des beruhigenden Vorsprungs kämpfen die Mädchen auf beiden Seiten intensiv weiter. Gegen Ende des Viertels beginnt Coach Schaefer die Rotation zu erhöhen, sodass alle Mädchen Einsatzzeit bekommen. Mit einem Buzzer-Beater beenden die Gunners Girls das dritte Viertel und starten mit 55:22 in den letzten Abschnitt. Auch das letzte Viertel geht eindeutig an die jungen Oberwarterinnen. Mit 66:27 machen die Gunners Girls alles klar und erreichen souverän das Finale!



Österreichische Meisterschaft wU14 - Semifinale
DBK Steyrer Hexen - Vienna Timberwolves: 96:35 (26:8, 23:10, 20:11, 27:6)

Werferinnen Steyrer Hexen: Talas 18, Mayrhofer 18, Munik 18, Spanring 15, Alisic Amila 10, Alisic Anesa 6, Hasenauer 4, Schidinger 4, Puritscher 2, Michlmeier 1

Werferinnen Timberwolves: Trailovic 16, Fischer 11, Brier 4, Arezina 2, Konkolova 2

Die Timberwolves erwischen einen guten Start und gehen mit 6:2 in Führung. Danach drehen die Steyrerinnen den Spieß aber rasch um und setzen sich mit einem 18:0 Run zum 20:6 ab. Mit schnellen Angriffen und entschlossenen Abschlüssen erhöhen sie von Minute zu Minute den Vorsprung. Die Timberwolves kontern zwar immer wieder erfolgreich und können auch manchen Ballgewinn erreichen, trotzdem lautet der Pausenstand 49:18 für die Steyrer Hexen.
Auch nach der Pause behalten die Steyrer Hexen die Oberhand und bauen die Führung sukzessive aus. Im letzten Abschnitt macht sich bei den Timberwolves die Anstrengung der Begegnung bemerkbar, während die Steyrerinnen weiterhin mit schnellen Angriffen punkten. Mit 96:35 geht die Begegnung zu Ende.

Somit erreichen die jungen Steyrerinnen ebenfalls souverän das Finale der ÖMS und treffen somit morgen um 15:30 auf die Gunners Girls.

Die Timberwolves kämpfen um 13:30 gegen die Mädchen von Union Döbling um Platz drei.
Comments