NEWS‎ > ‎

Overtime-Krimi in der U16-ÖMS

veröffentlicht um 21.01.2018, 12:01 von Thomas Marschall
Die Young Gunners empfangen den BC Vienna 87 zum Rückspiel in Oberwart. Die Oberwarter verschlafen den Start und liegen lange Zeit zurück, bis sie in der letzten Minute der regulären Spielzeit ausgleichen.

Österreichische Meisterschaft mU16
Oberwart Gunners - BC Vienna 87: 71:76 n.V. (14:19, 21:24, 17:11, 13:11, 6:11)
[Galerie]

Werfer Oberwart Gunners: Reiterer Stefan 17, Abou-Ahmed Magdy 17, Marschall Jonas 16, Cortie Sebastian 10, Jankovits Jonas 9, Mader Vinzenz 2, Popovic Matthias, Brindlinger Florian, Tanczos David, Horn Raphael

Werfer Vienna 87: Golino Bruno 24, Göd Luis 15, Akinleye Caleb 10, Froschauer Florian 9, Ndukwe Obinna 7, Kapic Nordin 5, Oguamalam Noah 4, Stachel Maximilian 2

Die Young Gunners eröffnen die Partie mit einem Dreier, doch die Gäste kontern sofort. Bei 3:7 bittet Oberwarts Coach zum ersten Mal zur Auszeit. Die Oberwarter tun sich aber weiterhin schwer in der Offense und lassen sich auch in der Defense immer wieder überraschen. Bei 14:19 geht es in die erste Pause. Im zweiten Abschnitt finden die Young Gunners besser ins Spiel und verkürzen zwei Minuten vor Schluss der ersten Halbzeit auf 34:35. Danach sind aber nochmal die Gäste erfolgreich und gehen mit plus 8 in die Kabine. Nach der Pause zeigt das Pressing der Oberwarter Wirkung, die Gäste werden immer wieder in Fehler getrieben, die sie mehrmals regelwidrig auszugleichen suchen. Am Ende des dritten Viertels liegen die Oberwarter nur noch zwei Punkte zurück. Das vierte Viertel ist von schnellem Spiel, mehreren Führungswechseln und Hochspannung geprägt. Drei Minuten vor Ende liegen die Gäste mit fünf Punkten vorne. Die letzten Angriffe der Wiener bringen keinen Erfolg mehr, während die Oberwarter mit einem Dreier und einem Zweipunkter in den letzten Sekunden auf 65:65 ausgleichen. In die Overtime starten die Wiener mit einem 5:0 Run. Die Young Gunners sind zu diesem Zeitpunkt bereits in Teamfouls, was die Gäste an der Linie gut zu nutzen wissen. Oberwart gelingt es nicht mehr, den Rückstand zu verkürzen und so gewinnen die Wiener das Spiel mit plus 5.

Fazit Co-Trainer Horst Leitner: Die Mannschaft konnte sich heute nicht auf die Verteidigung der Wiener einstellen, und nicht umsetzen, was wir uns für die Begegnung vorgenommen haben. Heute haben wir die Niederlage unseren eigenen Fehlern zuzuschreiben.
Comments