NEWS‎ > ‎

mU16 gewinnt zum Auftakt der Wochenendspiele

veröffentlicht um 21.02.2016, 12:30 von Thomas Marschall   [ aktualisiert: 22.02.2016, 10:22 ]

Österreichische Meisterschaft mU16

Oberwart Gunners - UBSC Graz: 73:62 (17:17, 23:16, 14:16, 19:23)

Werfer Redwell Gunners: Patekar Edi (22), Knessl Jonathan (20), Cvetanovic Ivan (14), aus der Schmitten Jakob (6), Hodzic Edin (4), Schrittwieser Lukas (4), Kampel Lukas, Theiler Jan-Michael

Werfer Graz: Rauch Stefan (24), Novacescu-Talpes  Marco (17), Ikenhi Famous (11), Krasser Felix (4), Müller Leopold (4), Ohakwe Pedro (2)

Die Young Gunners starten ein wenig verschlafen in das Spiel, sodass die Gäste aus Graz nach vier Minuten mit 8:2 in Führung liegen. Danach steigerten sich die Gastgeber aber, konnten das erste Viertel ausgeglichen beenden und mit einer guten Phase im zweiten Abschnitt bis zur Pause ein plus sieben herausspielen. Die Grazer ließen sich aber nicht unterkriegen und kämpften nach der Pause hart. Das machte es den Oberwartern schwer und das dritte Viertel ging an die Gäste. In der Schlussphase konnten die Young Gunners jedoch wieder ihr Spiel durchziehen und so am Ende einen Sieg im ÖMS-Spiel von Samstag feiern.

Fazit Coach Balázs Takó: Es war kein schönes Spiel, das wir gezeigt haben. Wir haben hart für diesen Sieg arbeiten müssen, was das Ergebnis wertvoll macht.

Österreichische Meisterschaft mU16

Oberwart Gunners - BC Vienna: 76:78 (7:20, 21:21, 26:17, 22:20)

Werfer Redwell Gunners: Knessl Jonathan (25), Patekar Edi (20), Cvetanovic Ivan (18), Hainisch Jakob (7), Kampel Lukas (6), aus der Schmitten Jakob, Hodzic Edin, Pohl Linus, Schrittwieser Lukas

Werfer Vienna: Makivic (18), Bulic (16), Marinkovic (12), Olowoyo (12), Cvetkovic (7), Bozic (6), Rakic (4), Özcan (3), Valentic

Das erste Viertel war von vielen Ballverlusten der Young Gunners und dadurch einen immer größer werdenden Vorsprung der Gäste aus Wien geprägt. Das zweite Viertel verlief wesentlich ausgeglichener und die Oberwarter konnten den Rückstand zwar nicht verringern, aber konstant halten. Nach der Pause gelangen viele schöne Aktionen, die Arbeit in der Verteidigung zeigte Wirkung und so haben die Young Gunners den Rückstand von Minute zu Minute verringert. Mit nur noch minus vier ging es in die letzte Pause. Im letzten Abschnitt punkteten wiederum die Hausherren und so erreichten sie 8 Minuten vor Schluss den Ausgleich bei 60:60. Mit einem And1 und zwei Dreiern von Patekar wuchs der Vorsprung auf plus sechs. Danach folgten mehrere Freiwürfe auf beiden Seiten, wobei die Gäste etwas besser verwerteten. Drei Minuten vor Schluss glichen die Wiener aus, die Gunners konterten, Wien zog wieder gleich und ging in der letzten Minute mit plus 2 in Führung. Die nächsten Punkte gingen wieder an Oberwart – Ausgleich wenige Sekunden vor Schluss. Ihren letzten Angriff schlossen die Wiener beim vierten Versuch 1,6 Sekunden vor Schluss ab. Der letzte Versuch von Oberwart blieb erfolglos und so konnten die Gästen den Sieg in einem spannenden Spiel mit nach Hause nehmen.

Fazit Coach Balázs Takó: Wir sind in den ersten 15 Minuten mit vielen Turnovers in großen Rückstand geraten. Diesem mussten wir die nächsten 15 Minuten nachlaufen, was viel Kraft gekostet hat. In der entscheidenden Phase haben wir dann zu wenig Punkte gemacht und mussten den Sieg den Gästen überlassen.


Österreichische Meisterschaft wU19

Oberwart Gunners - Klosterneuburg Duchess: 31:71 (7:20, 8:25, 10:12, 6:13)

Werfer Redwell Gunners: Schäfer Yara (12), Grabenhofer Katharina (6), Prandler Julia (6), Augustin Marion (3), Balla Anna (2), Karollus Jessica-Marie (2), Jungel Anna, Schrammel Julia

Die wU19 der Redwell Gunners spielten am Samstag in der Sporthalle Oberwart gegen die Mannschaft Klosterneuburg Duchess. Das Spiel verlief ähnlich wie das Auswärtsspiel im November. Die Gunners-Girls spielten zu Beginn sehr nervös, es gelangen nur wenige Aktionen und so konnte der Gegner einige leichte Punkte erzielen. Dann konnten auch die Gastgeberinnen die ersten Punkte erzielen und das erste Viertel endete mit 7:20 für die Gäste aus Klosterneuburg. Im zweiten Viertel konnten die Mädchen aus Oberwart nicht mehr mit dem schnellen Spiel der Duchess mithalten und es passierten viele Ballverluste. Die Mannschaften gingen mit einem Halbzeitstand von 15:45 in die Kabine. Im dritten Viertel merkte man, dass die Gunners-Girls durch die aggressive Verteidigung der Klosterneuburger Spielerinnen immer müder und unkonzentrierter wurden. Der Rückstand nahm immer mehr zu und so endete das Spiel mit 31:71 für Klosterneuburg.


Österreichische Meisterschaft mU19

Oberwart Gunners - Wörthersee Piraten: 96:64 (30:9, 17:20, 26:23, 23:12)

Werfer Redwell Gunners: Szkutta Jakob (28), Güli Samuel (14), Rabelhofer Elijas (12), Reinelt Roland (11), Linzer Thomas (9), Schuecker Maximilian (8), Bodo Jutas (7), Freiberger  Tobias (5), Schuecker Paul (2), Patekar Edi

Werfer Wörthersee Piraten: Sickl (19), Gspandl (13), Nuck (8), Astl (7), Mulalic (7), Strasser (6), Fuchs (4), Papic, Mouawad

[Galerie]

Nach dem ersten Korb der Gäste aus Kärnten haben die Young Gunners schnell die Verhältnisse am Court geklärt. Nach sechs Minuten lagen die Oberwarter bereits mit plus 12 in Führung. Im weiteren Verlauf ist der Vorsprung weiter angewachsen und der Sieg der Gunners war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Die Gäste haben es den Oberwarten mit ihrer Zonenverteidigung phasenweise zwar schwer gemacht, die Gunners haben aber immer wieder eine Antwort gefunden. Nicht nur die Starting Five der Oberwarter, auch die Bankspieler haben wesentlich zum Erfolg an diesem Nachmittag beigetragen. Das Tempo blieb das ganze Spiel hoch, und schließlich haben die Gastgeber mit plus 32 gewonnen.

Fazit Coach Horst Leitner: Ein faires, temporeiches Spiel, das den Zuschauern sicher viel Freude gemacht hat. Erfreulich ist die Leistung meiner Bankspieler, vor allem auch von Samuel Güli und Tobias Freiberger.

Comments