NEWS‎ > ‎

Hattrick am Sonntag

veröffentlicht um 03.03.2019, 11:15 von Thomas Marschall
Am Samstag unterliegen die mU16 Young Gunners in Mödling, am Sonntag folgen drei Siege: Das U14-Team setzt sich gegen die Altersgenossen aus Mattersburg durch, und auch das Landesliga-Team gewinnt gegen die Rocks. Die Gunners Girls feiern einen Kantersieg über Vienna United.

Burgenländische Meisterschaft mU14
Oberwart Gunners - Mattersburg Rocks: 77:70 (27:21, 26:10, 17:20, 7:19)
[Galerie]

Werfer Oberwart Gunners: Fülöp Lukas 30, Schitter Aaron 22, Marschall Noel 11, Fank Michael 10, Fülöp Matthias 2, Nowak Jonas 2, Prokop Benedikt

Entschlossen und mit viel Druck in der Verteidigung und Schwung im Angriff starten die Young Gunners (in ihren neuen Dressen) in die Begegnung. In den ersten Minuten spielen sie einen 8:2 Vorsprung heraus. Dann gleichen die Gäste zum 11:11 aus, die Führung überlassen die Oberwarter den Gästen aber nicht. Bis zur ersten Pause erspielen die Gunners eine 27:21 Führung. Im zweiten Viertel halten die Gunners das Tempo hoch, sind im Abschluss erfolgreich und liegen so zur Pause komfortabel mit 53:31 voran. Das dritte Viertel verläuft ausgeglichen, die Gäste sind nun unterm Korb erfolgreicher. Im letzten Abschnitt merkt man den Oberwartern das gestrige Spiel und das hohe Tempo der vorigen Viertel an: Die Gäste können den Rückstand noch deutlich verringern, den Sieg der Young Gunners aber trotzdem nicht gefährden. Oberwart gewinnt mit 77:70.

Österreichische Meisterschaft mU16
UBV Mödling - Oberwart Gunners: 89:44 (22:9, 20:15, 24:10, 23:10)

Werfer Oberwart Gunners: Mader Vinzenz 21, Köppel Florian 18, Prokop Tobias 2, Marschall Noel 2, Schitter Aaron, Fülöp Lukas, Wander Kai, Jankovits David

Schon früh geraten die Young Gunners in Mödling in Rückstand. Die Gäste sind entschlossener, treffsicher und am Rebound erfolgreicher. Im zweiten Viertel verkürzen die Oberwarter zuerst auf minus sechs, doch die Gastgeber kontern mit einem 10:0-Run. Die Oberwarter halten in diesem Viertel zwar nach Kräften dagegen, dass die Führung von Mödling weiter wächst, können sie aber nicht verhindern. Bis zur Pause ist die Vorentscheidung bereits gefallen, mit hoher Intensität bauen die Gastgeber in der zweiten Halbzeit die Führung nochmal aus. Die Young Gunners müssen sich mit 89:44 deutlich geschlagen geben.

Österreichische Meisterschaft WU16
Gunners Girls - Vienna United 115:27 (26:6, 31:4, 26:7, 32:10)
[Galerie]

Werferinnen Oberwart Gunners: Erin Foxhall 25, Livi Lajtai 24, Tena Sanseovic 20, Lea Dragosits 16, Nina Horvath 10, Jezabel Nierer 8, Lisa Grasmuk 6, Paula Hochstrasser 4, Conny Duchon 2

Werferinnen Vienna United: Brunner 6, Herscovici 6, Stejskal 6, Wistermayer 4, Petrikic 3, Popp 2

Der Gunners Girls legen furios los und führen bereits nach 8 Spielminuten 20:0. Jetzt gelingt es auch den Gästen aus Wien anzuschreiben. Das erste Viertel geht somit mit +20 an die Gunners. Oberwart bleibt auch im zweiten Viertel die dominierende Mannschaft, Vienna United schafft es nicht, sich gegen die druckvolle Defense frei zu spielen. Die Burgenländerinnen bauen ihren Vorsprung weiter aus und gehen mit einer 47-Punkte-Führung in die Pause. Halbzeitstand 57:10. Auch in der zweiten Halbzeit werden die Gäste von der Transition-Offense der Oberwarterinnen einfach überfahren. Die Wienerinnen schaffen es nicht, einen Zugriff auf das Spiel zu bekommen. Auf beiden Seiten wird fleißig durchrotiert, sodass jede Spielerin genug Einsatzzeit bekommt. Schlussendlich setzen sich die Heimischen verdient mit 115:27 durch. Erfreulicher Weise auf Seiten der Burgenländerinnen können sich alle Spielerinnen in die Scorerliste einschreiben.

Landesliga HL
Oberwart Gunners - Mattersburg Rocks: 83:48 (19:10, 21:12, 13:16, 28:10)

Werfer Oberwart Gunners: Abou-Ahmed Magdy 16, Knessl Jonathan 15, Kawalek K. 13, Reiterer Stefan 10, Grilz Sandro 10, Marschall Jonas 5, Cermak Christoph 4, Kampel Lukas 4, Schrittwieser Lukas 4, Jankovits Jonas 2, Brindlinger Florian

Mit hohem Tempo und intensiver Defense setzen die Gunners die Gäste von Beginn weg unter Druck. Diese müssen nach einem unsportlichen und einem technischen Foul bereits am Ende des ersten Viertels auf einen Spieler des kleinen Kaders verzichten. Die Gunners ihrerseits rotieren viel und halten so das Tempo im Spiel weiter hoch. Neben schnellen Angriffen bringen auch Würfe aus der Distanz Punkte ein. Mit 40:22 haben sich die Gunners bis zur Pause eine komfortable Führung erspielt. Im dritten Abschnitt verringern die Gäste den Rückstand ein wenig, bevor die Gunners im Schlussabschnitt den Sack zu machen und mit einem deutlichen 81:48 gewinnen.
Comments