NEWS‎ > ‎

Erfolge in Mattersburg und Oberwart

veröffentlicht um 05.03.2016, 09:22 von Thomas Marschall   [ aktualisiert: 07.03.2016, 04:33 ]
Bereits am Freitag bezwingen die U16-Gunners die Güssing Knights und am Samstag feiert die U12 im Vormittagsspiel in Mattersburg einen Sieg gegen die Hornstein Dragonz. Die wU19 unterliegt zu Hause den Grazerinnen.
Den mU19-Gunners gelingt die Revanche gegen die Basket Flames nicht und sie unterliegen im Heimspiel gegen die Wiener.

Österreichische Meisterschaft mU16

Oberwart Gunners - Güssing Knights: 85:36 (28:13, 17:8, 17:8, 23:7)

Werfer Redwell Gunners: Knessl Jonathan (26), Cvetanovic Ivan (21), Hainisch Jakob (13), aus der Schmitten Jakob (10), Schrittwieser Lukas (6), Kampel Lukas (4), Theiler Jan-Michael (3), Cortie Sebastian (2), Hodzic Edin

Werfer Güssing Knights: Konczer (10), Ujvary (8), Pendl (7), Kern (6), Böö, Hajszan, Horvath, Gerbavsits

[Galerie]

Im Spiel der beiden burgenländischen Teilnehmer an der österreichischen Meisterschaft verlief nur das erste Viertel einigermaßen ausgeglichen. Doch auch schon am Ende des ersten Abschnitts waren die Young Gunners deutlich erfolgreicher als die Gäste aus Güssing die durch einige Turnovers schon deutlich in Rückstand gerieten. Im Laufe des Spiels wuchs der Vorsprung der Gastgeber weiter an, wenngleich die Zonenverteidigung der Knights den Oberwartern phasenweise zu schaffen machte. Die Gastgeber hielten das Tempo aber weiter hoch, wogegen die Güssinger mit Fortdauer der Begegnung zunehmend müde wirkten. Am Ende feierten die Young Gunners einen deutlichen Sieg, mit viel Spielzeit auch für die jüngeren Spieler und Punkten von nahezu allen Gunners.

Fazit Coach Balázs Takó: Ein verdienter Sieg meiner Mannschaft gegen die Güssinger. Es freut mich, dass ich alle Spieler ausreichend lange einsetzen konnte.

Burgenländische Meisterschaft U12

Hornstein Dragonz - Oberwart Gunners: 21:54

Werfer Redwell Gunners: Wappel Valentino (18), Englitsch Florian (14), Horvath Cora (8), Nierer Lysander (8), Horvath Nina (6), Bergmann Michael, Jankovits David, Karacsony Tobias, Marschall Noel, Wagner Paul

[Galerie]

In den ersten Minuten gelingt weder den Young Gunners noch den Dragonz, die aK angetreten sind, ein Korb. Danach sind es aber die Oberwarter, die den Ball das erste Mal durch den Ring bekommen und somit in Führung gehen. Und so soll es auch für den Rest des Spieles bleiben. Das gibt dem Coach die Möglichkeit, auch die jungen Spieler viel einzusetzen. Die Ausbeute unter dem Korb ist nicht immer nach Wunsch, aber insgesamt liefert unsere U12 eine solide Leistung ab und erreicht einen ungefährdeten Sieg.

Fazit Coach Lukas Benkö: Phasenweise war ich mit der Wurfausbeute nicht zufrieden. Im Verlauf des Spiels haben sich aber alle gesteigert und die Leistung in der Defensive ist mit Fortdauer des Spiels immer besser geworden.


Österreichische Meisterschaft wU19

Oberwart Gunners - UBI Graz: 32:65 (6:12, 11:21, 4:17, 11:15)

Werfer Redwell Gunners: Augustin Marion (10), Balla Anna (8), Grabenhofer Katharina (7), Schäfer Yara (6), Karollus Jessica-Marie (1), Bencsics Michaela, Jungel Anna, Schrammel Julia

Werfer Graz: Wildbacher (21), Tschandl R. (19), Mraulak (8), Schwarzl (8), Rainey (4), Tschandl T. (3), Cui (2), Maier

Die Gäste aus Graz starteten besser ins Spiel und konnten relativ schnell einige Punkte erzielen. Danach spielten beide Mannschaften etwas nervös und es gelangen nur wenige Aktionen. Im zweiten Viertel spielten die Gunners-Girls mit mehr Energie und konnten sogar in Führung gehen. Nach einem Timeout fanden die Grazerinnen wieder zurück ins Spiel und konnten sich einen Vorsprung herausspielen. Die Mannschaften gingen mit einem Halbzeitstand von 17:33 in die Kabine. Im dritten Viertel merkte man, dass die Mädchen aus Oberwart nicht mehr mit dem schnellen und aggressiven Spiel der Gäste mithalten konnten. Weiters konnten die Gunners-Girls in der Offensive die einfachen Körbe nicht verwerten. Der Rückstand nahm immer mehr zu und so endete das Spiel mit 32:65 für Graz.



Österreichische Meisterschaft mU19

Oberwart Gunners - Basket Flames: 61:84 (23:16, 12:17, 10:24, 14:27)

Werfer Redwell Gunners: Linzer Thomas (13), Rabelhofer Elijas (13), Szkutta Jakob (12), Schuecker Maximilian (8), Schuecker Paul (7), Bodo Jutas (4), Reinelt Roland (4), Falb Tobias, Güli Samuel, Knessl Jonathan

Werfer Basket Flames: Lacic Dorian (20), Rosenbaum David (17), Bezhanishvili Giorgi (16), Wonisch Jakob (9), Bezhanishvili Davit (6), Mayr Lawrence (6), Lanmüller Timo (4), Mndrucic Teodor (4), Partsch Clemens (2), De Silva Kamill

Die Gastgeber starteten gut in das Spiel, übernahmen nach dem ersten Korb der Gäste aus Wien in der ersten Minute die Führung und bauten diese mit einem Dreier in der 10. Minute auf plus neun aus. Bis zur sechzehnten Minuten dominierten weiter die Oberwart Gunners, danach verloren sie jedoch den Faden im Spiel. Die Trefferquote sank drastisch und die körperliche Überlegenheit der Basket Flames zeigte zusätzlich Wirkung. Trotzdem gingen die Gunners mit plus vier in die große Pause. Bis zur zweiten Minute im dritten Abschnitt erhöhten die Oberwarter nochmal auf plus neun, danach fielen aber minutenlang nur noch Körbe für die Gäste. Am Ende des dritten Viertels lagen die Basket Flames schon mit plus 10 vorne. Im letzten Abschnitt konnte der Abstand nicht mehr verringert werden und das Match ging – wie auch schon die erste Begegnung – zu Gunsten der Basket Flames aus.

Fazit Coach Horst Leitner: Enttäuschend, dass wir nach einem guten Start den Fokus verloren haben und die Führung aus der Hand gegeben haben. Position 2 und der Heimvorteil sind damit weg und wir werden im Viertelfinale das schwerere Los haben.

Comments