NEWS‎ > ‎

Ein Wochenende mit vielen Nachwuchsspielen

veröffentlicht um 03.04.2016, 13:01 von Thomas Marschall   [ aktualisiert: 04.04.2016, 01:20 ]
Die U14 Young Gunners beenden erfolgreich den Grunddurchgang der burgenländischen Meisterschaft, die ÖMS-Spiele der U16, der wU19 und der mU19 verlaufen aus Oberwarter Sicht nicht so erfolgreich.

Österreichische Meisterschaft mU19

Oberwart Gunners - WBC Wels: 64:93 (6:35, 20:26, 10:25, 28:7)


Werfer Redwell Gunners: Reinelt Roland (17), Freiberger Tobias (13), Knessl Jonathan (12), Cermak Christoph (8), Schuecker Paul (6), Schrittwieser Lukas (4), Falb Tobias (2), Hainisch Jakob (2), aus der Schmitten Jakob, Patekar Edi, Theiler Jan-Michael

Werfer WBC Wels: Koka Asdren (29), Vuckovic Denis (29), Ramadani Enis (15), Hofer Maximilian (10), Koka Zachary (4), Buchmayer Jakob (2), Hajric Armin (2), Pudic Benjamin (2), Ibisi Shemshedin, Memcec Petar, Pichler Fabian, Ramadani Ardit

Nach einem explosiven Start der Gäste lagen die Welser nach 5 Minuten bereits mit 17:2 in Führung. Daran konnte auch die zweite Auszeit von Coach Horst Leitner innerhalb weniger Minuten nichts ändern. Das erste Viertel ging ähnlich weiter, wie es begonnen hatte: Kaum Korberfolge und viele Turnovers bei den Gunners, leichte Punkte bei den Gästen. Das zweite Viertel verlief etwas ausgeglichener, nachdem die Young Gunners besser in das Spiel gefunden haben. Am deutlichen Pausenstand von 26:61 änderte das freilich nichts. Im dritten Abschnitt bauten die Gäste den Vorsprung weiter aus, bevor die Oberwarter im letzten Viertel zu ihrer Form fanden. So konnten Sie dem zu diesem Zeitpunkt schon entschieden Spiel aus Oberwarter Sicht noch einen positiven Abschluss geben und dieses mit 28:7 gewinnen. Am deutlichen 64:93 Sieg für Wels änderte das aber nichts mehr.

Fazit Coach Horst Leitner: Mit unserer schwachen Defensive haben wir es dem Gegner viel zu leicht gemacht .Obwohl wir einige Stammspieler geschont haben, hätte ich mir ein besseres Ergebnis erwartet.


Österreichische Meisterschaft wU19


Oberwart Gunners – WAT 3 Capricorns: 27:62 (6:16, 10;11, 8:15, 3:20)


Werferinnen Redwell Gunners: Augustin Marion (9), Prandler Julia (6), Schäfer Yara (6), Balla Anna (4), Karollus Jessica-Marie (2), Bencsics Michaela, Grabenhofer Katharina, Schrammel Julia

Werferinnen WAT: Eichler Lena (19), Schlemmer Pia (9), Huber Luise (7), Boruta Anna (6), Kunz Bettina (6), Reissner Antonia (6), Sonvilla Zoe (5), Feldscher Anna (2), Kindl Katharina (2), Keller Sophia, Loderer Marie-Christine

Die Gäste schrieben als erste an, die Gunners Girls konnten aber kontern und zum 6:6 ausgleichen. In der zweiten Hälfte des ersten Viertels waren es aber nur noch die Capricorns, die den Ball in den Korb brachten. Der zweite Abschnitt verlief fast ausgeglichen, die Gäste konnten nur dank zwei Dreiern ausgeglichen abschließen. Nach der Pause wuchs der Vorsprung der Gäste langsam aber stetig weiter bis ab der 33. Spielminute den Gunners Girls nichts mehr gelang und nur noch die Capricorns punkteten. Trotz dem Einsatz der Gunners Girls ging somit der Sieg verdient an die Gäste.

Fazit Coach Horst Leitner: Die Mädchen haben heute eine gute Leistung gezeigt. Ich bin mit dem Einsatz und einigen Top-Aktionen sehr zufrieden.


Österreichische Meisterschaft mU16


Redwell-Gunners Oberwart – Basket Flames 66:77 (10:26, 19:19, 18:16, 19:5)


Werfer Gunners: Knessl 17, Cvetanovic 16, Theiler 9, Hainisch 8, Patekar 7, aus der Schmitten 3, Schrittwieser 3, Hodzic 3

Werfer Flames: Wrumnig 21, Lanmüller 19, Lukijanovic 10, Brandner 9, Lehrner 8, Algic 7, Walter 3, Gagic 2

Die jungen Hausherren geraten gleich zu Beginn in einen hohen Rückstand. Danach fehlt die Entschlossenheit im Abschluss, während es bei den Flames deutlich besser läuft. Die Flames halten im 2. Vierten ihren Vorsprung konstant. Im 3. Abschnitt zeigen die Gunners mehr Initiative und können den Vorsprung damit etwas verringern. Im Schlussviertel gelingt es sogar den Rückstand binnen 2 Minuten auf unter 10 Punkte zu reduzieren. Mehr geht nicht bei den Gunners. Am Ende feiern die Flames einen verdienten Sieg.


Österreichische Meisterschaft wU19


Redwell-Gunners Oberwart – Scorpions Gratkorn 27:84 (9:17, 4:24, 8:20, 6:23)


Werferinnen Gunners: Jungel 8, Schaefer 6, Balla 5, Prandler 4, Karollus 2, Schrammel 2; Bencics

Werferinnen Scorpions: Foxhall 19, Fuchs 17, Berger 15, Fellner Eva 15, Sill Simone 13, Fellner Anna 10, Omata 2

Beide Mannschaften starteten etwas nervös im ersten Viertel und es passierten auf beiden Seiten einige Ballverluste. Das Spiel blieb in den ersten acht Minuten spannend und die Führung wechselte oft hin und her. In den letzten beiden Minuten des ersten Viertels wachten dann die Steirerinnen auf und spielten aggressiver in der Defense. Den Gunners-Girls passierten dadurch viele Turnovers und die Gegnerinnen konnten innerhalb kürzester Zeit viele einfache Körbe erzielen. Die Gastgeberinnen hatten wie schon im Auswärtsspiel große Probleme gegen das aggressive Zonenpressing der Gratkornerinnen und konnten selten erfolgreich abschließen. Der Vorsprung der Gäste konnte kontinuierlich ausgebaut werden und das Spiel endete mit einem Stand von 27:84 für die Mädchen aus Gratkorn.


Burgenländische Meisterschaft U14


Güssing Knights - Oberwart Gunners: 24:84


Werfer Redwell Gunners: Cortie Sebastian (26), Abou-Ahmed Magdy (19), Jankovits Jonas (14), Marschall Jonas (13), Karijasevic Kenan (4), Tanczos David (4), Gonzalez Miguel (2), Popovic Matthias (2), Cvetanovic Milan, Homoras Deniz

Die Starting-Five der Young Gunners brauchte zwar bis zur dritten Minute, um das erste Mal anzuschreiben, danach fielen die Körbe aber Wurf um Wurf für die Gäste. So konnten die Oberwarter das erste Viertel mit 22:0 aus Oberwarter Sicht abschließen. Im Zweiten Viertel konnten die jungen Güssinger die Statistik etwas aufbessern, der Vorsprung der Gunners ist aber weiter angewachsen. Ein ähnliches Bild auch nach der Pause: eine gute Leistung in der Defense machte es dem Gegner schwer zu punkten, in der Offense gelangen viele Abschlüsse. Am Ende siegten die Oberwarter mit plus 60 und beendeten so den Grunddurchgang ungeschlagen mit einem Punkteverhältnis von 714:253.

Fazit Coach Kurt Leitner: Eine saubere Leistung meiner Mannschaft. Vor allem mit den deutlichen Fortschritten in der Defense bin ich zufrieden! Nun müssen wir uns auf die ÖMS-Spiele vorbereiten, dort warten die nächsten Herausforderungen auf uns.





Comments