NEWS‎ > ‎

Doppelbelastung für die U16 Young Gunners

veröffentlicht um 15.01.2017, 00:48 von Thomas Marschall   [ aktualisiert: 15.01.2017, 11:05 ]
An diesem Wochenende standen für die U16 Young Gunners zwei ÖMS-Spiele am Programm. Im ersten Heimspiel gegen Graz sind die Gunners mit kleinem Kader knapp unterlegen, am Sonntag haben sie mit Einsatz bis zum Schluss die Revanche gegen Kapfenberg erreicht. Die U14 gewinnt in Mattersburg.

Österreichische Meisterschaft mU16
Oberwart Gunners - UBSC Graz: 53:60 (17:17, 13:12, 13:15, 10:16)
[Galerie]

Werfer Redwell Gunners: Cortie Sebastian 15, Blazevic Stefan 11, Reiterer Stefan 10, Hodzic Edin 10, Marschall Jonas 7, Jankovits Jonas, Popovic Matthias, Brindlinger Florian, Tanczos David

Werfer Graz: Zimmermann 17, Miles 12, Zaunschirm 11, Krasser 6, Simschitz 5, Dalla-Via 4, Drozdovsky L. 3, Drozdovsky B. 2

Die Young Gunners starten gut in das Rückspiel gegen Graz, gehen mit einem Zweier und einem Dreier in Folge in Führung. In der fünften Minute gleichen die Gäste das erste Mal aus, danach sind es aber wieder die Oberwarter, die anschreiben. Das erste Viertel geht mit 17:17 ausgeglichen zu Ende. In den nächsten Abschnitt starten die Grazer besser und spielen ein plus fünf heraus. Die Gunners verteidigen in dieser Phase – wie auch sonst im Spiel – gut, machen den Gästen mit eigenen Fehlern im Angriff aber leichte Geschenke. Bis zur Halbzeit kämpfen sich die Young Gunners wieder heran und gehen mit plus eins in die Pause. Das dritte Viertel verläuft ähnlich wie das zweite: Die Grazer gehen bis Minute 7 des Viertels mit plus sechs in Führung, die Oberwarter kämfen sich zurück und gehen mit minus eins in die letzte Pause. Bis zur sechsten Minute sieht es noch so aus, als ob die Young Gunners die Niederlage aus dem ersten Spiel wettmachen, doch dann punkten die Gäste dreimal in Folge. Der letzte Einsatz der Oberwarter bleibt unbelohnt und Graz gewinnt mit 53:60.

Fazit Coach Horst Leitner: Im Vergleich zum Hinspiel in Graz haben wir uns heute von einer ganz anderen Seite gezeigt. Die Formkurve zeigt ganz klar nach oben. Mit weniger Eigenfehlern können wir am Sonntag den Sieg gegen Kapfenberg holen!

Österreichische Meisterschaft mU16
Oberwart Gunners - Kapfenberg Bulls: 72:59 (16:17, 18:17, 10:10, 28:15)
[Galerie]

Werfer Redwell Gunners: Reiterer Stefan 26, Blazevic Stefan 16, Cortie Sebastian 16, Hodzic Edin 8, Marschall Jonas 4, Horn Raphael 2, Popovic Matthias, Brindlinger Florian, Tanczos David

Werfer Kapfenberg: Emiohe William 19, Podany Elias 17, Pietersen Julian 12, Riess Jimi 6, Vötsch David 3, Ablasser Lukas 2

Zu Beginn scheint es so, als hätten die Young Gunners vom gestrigen Spiel noch schwere Beine: nach vier Minuten steht es 2:13 für die Gäste. Danach kämpfen sich die Gunners aber wieder heran, zwei Zweier und zwei Dreier von Stefan Reiterer führen zu einem 16:17 Pausenstand. Auch zu Beginn des zweiten Viertels ist es vor allem Stefan Reiterer, der für die Oberwarter punktet. Danach finden die Young Gunners insgesamt besser ins Spiel, nach meherern Führungswechseln geht es mit 34:34 in die Pause. Gegen die Verteidigung der Kapfenberger finden die Oberwarter nun immer wieder das passende Rezept und beenden auch das dritte Viertel ausgeglichen. Im letzten Abschnitt spielen die Young Gunners mit viel Energie, überlaufen die Gäste förmlich. Das Teamplay funktioniert gut in der Offense und auch in der Verteidigung. Das letzte Viertel geht mit plus 13 an Oberwart und die Young Gunners feiern schlussendlich einen klaren Heimsieg.

Fazit Coach Horst Leitner: Im letzten Viertel haben wir umgesetzt, was wir im Training geübt haben – das war der Schlüssel zum Erfolg im bis dahin ausgeglichenen Spiel.

Burgenländische Meisterschaft U14
Mattersburg Rocks - Oberwart Gunners: 35:52

Werfer Gunners: Brandtner Samuel 13, Nierer Lysander 12, Karijasevic Kenan 11, Wappel Valentino 6, Klein Lenny 6, Gonzalez Miguel 4, Homoras Deniz, Marschall Noel, Bergmann Michael

Das Spiel startet ausgeglichen mit vielen Führungswechseln. Längere Zeit bleibt die Partie offen, bis die Young Gunners vor allen mit einer starken Leistung in der Verteidigung die Führung herausspielen können. Mit plus elf gehen die Oberwarter in die Kabine. In der zweiten Halbzeit zeigen die Gunners schöne Aktionen in der Offense. Insgesamt verdienen die Oberwarter das Spiel verdient und können sich so gegen die Heimniederlage im ersten Spiel gegen Mattersburg revanchieren.

Fazit Coach Takó Balázs: Nach der Heimniederlage im Oktober bedeutete das Spiel auch eine Rückmeldung, ob wir auf dem richtigen Weg sind. Das hat dieses Spiel bestätigt - nicht nur was das Ergebnis, sondern auch das Spiel der Burschen betrifft. Die Verteidigung gefiel mir, wir haben nur 35 Punkte gekriegt. Gratuliere an meine Mannschaft!





Comments